Rauch-Sheriffs günstiger als gedacht

Rauch-Sheriffs günstiger als gedacht

Das Nachrichtenportal oe24.de schlug am 22. Oktober 2019 mit der Headline der “Rauch-Sheriffs” auf, die von einem Stadtrat angeblich für viel Geld auf die Jagd entsendet wurden. Von 24.000 Euro war die Rede, die von anderen Magistern natürlich sofort scharf kritisiert wurde. Anscheinend gibt es in Wien/Österreich seit geraumer Zeit ein Rauchverbot.

Stadtrat Mag. Ulli Sima wandte sich mit einer Gegendarstellung an das Portal, beklagte sich über “unrichtige” bzw. “irreführend unvollständige” Angaben:

  • an 1 der Tage gab es gar keine Kontrollen,
  • an einem zweiten geringere als behauptet,
  • Zulagen und Überstunden bei den darüber hinausgehenden und noch geplanten Maßnahmen würden ebenfalls kleiner ausfallen

Die Zahlen klingen nach wie vor hoch, aber: es ist ja immerhin für einen guten Zweck. Die Zeitung hat sich erstmal nicht weiter zu der am 6. Februar veröffentlichten Gegenrede geäußert.

Gegendarstellung von Ulli Sima

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/GEGENDARSTELLUNG/416233391

Die Kommentare sind geschlossen.