Keine Fotografieverstöße bei der Cellfish GmbH

Keine Fotografieverstöße bei der Cellfish GmbH

Wenn die Welt eine Meldung erst einmal gebiert, wird sie nur allzu oft von zig anderen Medien „fotografiert“ und vervielfältigt. Dadurch steigert sich ihr gefühlter Wahrheitsgehalt um bis zu 400 Prozent.

So erging es auch dem Unternehmen Cellfish GmbH, das ursprünglich in Aubervilliers gegründet ward, also aus Frankreich kommt, sich mit Medien und Apps befasst und auch in Düsseldorf eine Filiale mit mehreren MitarbeiterInnen hat.

Angeblich soll es nach scheinbar sockelsicheren und übereinstimmenden Meldungen eine Fotografiesparte in Paris geben, die u.a. auch deutsche Personen zu einem Shooting eingeladen hätte und die Bilder schuldig geblieben sei.

Bild oberhalb: Screenshot aus Telekomhilft-Forum

Vorverurteilung durch watch it! TV und Abos

Man kann vielleicht sagen, dass es Cellfish mit seinem Produkt „watch it! TV“ nicht allzu leicht hat, vor Vorverurteilungen gefeit zu sein. Hin und wieder kann man Bewertungen lesen, die nicht so ganz happy mit dem Cellfish Kundenservice sind. Dies stützt sich auf offene Bewertungsplattformen und im Falle der Legion Telecommunication teilweise auf Onlinemagazine.

Auf den Foren gibt es Überschneidungen der einen Thematik mit der anderen. Der Großteil hegt Interesse an einzelnen Streamingprogrammen und Channels, dann gibt es Rückfragen zum Abonnement-Modell („Wo ist meine Bestellung? Argh!!“) oder auch erwiesene Trolle.

Wenn dann noch ein weiteres Thema hinzukommt, so ominös es auch sein mag – es fiel hier auf fruchtbaren Boden. Das kann man zumindest festhalten. Die Szenerie war auch nur zu perfekt:

  • Eiffelturm
  • Rotwein
  • Frankreich
  • Erotik
  • Usw.

Zonzahlen, Aktenzeichen ohne Klage und ein wütendes Forum

Es ist bedenklich, dass seriöse Medien sich aufgrund einer anonymen Userschar zur Übernahme ungesicherter Fakten hinreißen lässt. Selbst wenn das betreffende Unternehmen Cellfish um Geschäftsführer Regis Werlé nicht auf Presseanfragen geantwortet hat.

Stein des Anstoßes war, wenn man es von ganz zu Anfang nimmt, eine Diskussion im Telekomhilft-Forum vom 27. Juni 2019. Eine Userin gab vor, dass ihr aus einem Fotoshooting nach wie vor Bilder fehlten, die sie bei der Cellfish GmbH angefertigt haben wollte. Zahlreiche andere fielen in den Reigen mit ein, und am Ende wurden so viele Begriffe hin- und hervertauscht, dass die Geschichte irgendwie wahr klang.

Wir wissen zum Beispiel nicht, wie vor Eröffnung einer Klage ein Aktenzeichen produziert werden kann, und was eine Zonzahl sein soll. So manch anderer eventuell auch nicht.

Gegendarstellung von Cellfish GmbH

Da sich die betreffenden Störer zu einer Gegendarstellung abzudrucken nicht gezwungen sahen, haben wir dem Unternehmen diese Möglichkeit eingeräumt:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Juni dieses Jahres wird im Web vermehrt die Behauptung aufrechterhalten, dass die Cellfish GmbH die Erstellung von Lichtbildaufnahmen und teilweise sogar Bewegtbild für Privatpersonen anbietet.

Im Zuge dessen wurde und wird weiterhin behauptet, dass man Leistung schuldig bliebe, da angeblich erstelltes Material nicht zu zuvor verhandelten Konditionen übergebe.

Dies ist ebenso falsch.

Die Cellfish GmbH kann sich die Herkunft dieser Konstrukte nicht erklären und bittet ihre Kunden, jedwede Informationen aus dem Web und besonders ihre Urheber sorgfältig auf Plausibilität zu überprüfen.

Für den Standort Deutschland, Düsseldorf

i.A. Sommer“

Ursprünglicher Beitrag:

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Alles-andere/Cellfish-GmbH-Frankreich-Deutschland-und-meine-Bilder/td-p/3968336

Die Kommentare sind geschloßen.